Die Ausstellung

...am 10.November 2013 erfolgreich zu Ende gegangen!

Durch die Luft und unter Wasser ...

...ging es in unserer Großen Landesausstellung. Ob Flugsaurier, Zeppelin, Tintenfisch oder U-Boot – sie alle haben etwas gemein: Sie bewegen sich im Bodenlosen. Wie aber funktioniert das Schwimmen, Schweben oder Fliegen? Welche Bewegungsmechanismen haben sich im Laufe der Evolution in der Natur ent­wickelt? Was hat der Mensch davon in seine technischen Erfindungen übernom­men? Und welche physikalischen Prinzipien liegen allen zugrunde? Antworten auf diese Fragen gab diese Ausstellung zum Entdecken und Mitmachen.
Zahlreiche außergewöhnliche und einzigartige Exponate wie faszinierende Originalobjekte und eigens angefertigte Modelle machten das Thema begreifbar.

An einzelnen thematischen Modulen zeigte die Ausstellung beispielhaft, wie sich Lebewesen und technische Konstruktionen in der Luft und unter Wasser fortbewegen und welche verschiedenen Möglichkeiten und Prinzipien es gibt:

Schweben – Auftrieb gegen Schwerkraft  ▪  Gebremster Fall – das Fallschirmprinzip  ▪  Gleiten – auf dem Luftkissen unterwegs  ▪ Segeln – die schönste Art des Fliegens  ▪  Motorflug – Antrieb vom Auftrieb getrennt  ▪  Schlag- und Kreisflug – Antrieb und Auftrieb in einem  ▪  Rudern und Paddeln – vorwärts durch Verdrängen  ▪  Wellenantriebe – Wirbelwalzen als Motoren  ▪  Rückstoß – vorwärts auf dem schnellen Strahl  ▪  Fliegen aus eigener Kraft – ein Menschheitstraum

An Experimentierstationen ließen sich die Funktionsweisen selbst nachvollziehen: So konnten die Besucher Flugsamen schweben lassen, dem Geheimnis des Flugzeugauftriebs auf die Spur kommen, den gebremsten Fall eines Fallschirmspringers nachvollziehen und vieles mehr. Die Mechanismen der Fortbewegung konnte man sogar live beobachten: lebende Fischen, Amphibien und Reptilien waren in die Ausstellung integriert.
Selbstverständlich gehörte zu dieser Ausstellung auch ein besonders spannendes Thema ­– der menschliche Traum vom Fliegen und die Entwicklung der Luftfahrt.

Ein weiterer Ausstellungsbereich war der Welt der Pterosaurier und der Vögel gewidmet: Über allem schwebte das lebensgroße Modell eines Riesenflugsauriers mit einer Flügelspannweite von 12 Metern, das ein eindrucksvolles Bild davon vermittelt, wie die Flieger der Urzeit ausgesehen haben. Weitere eigens angefertigte Modellrekonstruktionen und viele Originalfossilien – darunter eines der nur elf existierenden Originalfossilien des Archaeopteryx – gaben einen Überblick über die verschiedenen Gruppen der Pterosaurier und ihre Lebensweise. Außerdem zeigten wir die Evolution der Vögel auf, die von kleinen zweibeinigen Raubdinosauriern abstammen, und vermittelten mit einer bunten Auswahl an Exponaten einen Eindruck von der Vielfalt der Vogelwelt.